Einfach Automix geschichten rund um die Auto Welt.
Einfach Automix geschichten rund um die Auto Welt.



Einfach Automix geschichten rund um die Auto Welt.

  Startseite
  Über...
  Archiv
  Kontakt
 



  Letztes Feedback



http://myblog.de/automix

Gratis bloggen bei
myblog.de





Porsche feiert seinen fünfzigsten Geburtstag –Teil 3

Porsche hatte viele Prototypen geschaffen. Doch nach umfassenden Tests dürfte nur ein einzelner Prototyp in der Öffentlichkeit auftreten, und zwar die NR. 5. Im Jahre 1963 ging der Porsche Nr.5  in einem Transporter auf Reisen von den verschiedensten Autoausstellungen in Paris, Turin, London und Frankfurt. Erst im Winter war das Fahrzeug wieder in Deutschland.

Jetzt sollte Nr. 5 endlich einen Motorisierung erhalten.  Wer während der Autoshows einen Blick unter dem Motor auf den 130 PS starken Sechszylinder werfen wollte, bekam damals nur eine Attrappe zu Gesicht. Vor den Automessen war der 6-Zylinder-Boxer-Motor leider nicht mehr fertig geworden bzw. der Motor war so mangelhaft, dass es noch mehr Entwicklungszeit bedürft, hätte.

Der Motor wurde zwar eingebaut, doch nach einer Probefahrt, wurde er ganz schnell wieder ausgebaut.  Die Aufbereitung des Luft-Kraftstoff-Gemisch funktionierte nicht so, wie es sein sollte. Des Weiteren war der damalige Porsche-Motor viel zu laut und hatte mit Zündaussetzern zu kämpfen. Ein neuer Motor musste gefertigt werden und das bedürfte Zeit, daher wurde für die Autoausstellung eine Attrappe eingesetzt.

Doch auch das Aggregat, das im Porsche Nr. 5 verwendet wurde, war noch weit davon entfernt in Serienproduktion. Laut des Autors des Buches „Der Porsche 911“ waren weder der Graugusszylinder noch die Ölpumpe, die Zylinderkopfverschraubung, der hydraulische Kettenspanner, das Schwungrad, die Ventilfedern, die Auslassventile und der Ölkühler nicht wirklich ausgereift.  Also ist es nicht verwunderlich, dass selbst nach dem der Porsche in den Autohäusern zu kaufen war, verschiedene Kinderkrankheiten dieses Modells noch ausgemerzt werden mussten.


25.2.14 17:54


Der neue Tiguan

2014 widmete sich VW auch seinen Tiguan, das Auto wurde umfassend überarbeit.  Mittlerweile bietet der Tiguan City  Scape serienmäßig bereits ein Sportfahrzeug, 18-Zoll-Alus, Zweifarblackierung und viele weiteren Extras.

Mit dem neuen Sondermodell VW Tiguan Cityscape ist VW ein beeindruckendes Modell gelungen, das optisch deutlich aus der Masse hervorsticht. So kann man den Wagen bereits mit einer Sonderausstattung von Zweifarblackierung  bis hin zu Alufelgen problemlos kaufen. Selbst beim Einstiegspreisen von 32 450 Euro bekommt man sofort 18-Zoll-Malloryfelgen. Zusätzlich enthält das Auto LED-Rückleuchten, Bi-Xenon-Scheinwerfer, einen  chromverzierten  Kühlergrill, breite Stoßfänger und Schweller, einen Dachkantenspoiler und  abgedunkelte Seitenscheiben.

Die Radhäuser wurden verbreitert, damit  die großen Alus auch gut unter die Karosserie passen. Im Innenraum hat VW auch Einzigartiges geleistet.  Der schwarze Dachhimmel, Lederausstattung, Sportsitze, Multimedia Radio mit acht Lautsprechern, Klimaanlage und Tempomat sind selbstverständlich für diesen VW.

Man könnte sagen VW ist mit dem Tiguan nicht nur optisch eine Meisterleistung gleungen, auch die Technik im Inneren des Autos ist wirklich beeindruckend. Leistungsfähig zu noch besseren Preisen, treffender kann man den Tiguan nicht beschreiben.


25.2.14 17:53


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung